Weltraum-Podcasts

Während der Covid 19-Pandemie erleben Podcasts gerade einen deutlichen Popularitätsschub. Zwar gibt es dieses Medium schon seit über einem Jahrzehnt, aber mehr und mehr Menschen entdecken es für sich. Auch die Zahl neuer Podcasts wächst beträchtlich.

Ich möchte hier eine kurze Übersicht hörenswerter Podcasts zu Weltraumpolitik und Raumfahrt bieten. Dafür habe ich drei Podcasts ausgewählt – zwei auf Deutsch, einer auf Englisch – die ich selbst regelmäßig höre und die alle drei eine hohe Produktionsqualität haben. Der Schwerpunkt liegt hier bei solchen Podcasts, die sich zumindest in manchen Episoden mit den politischen und gesellschaftlichen Aspekten von Raumfahrt befassen und nicht nur mit der reinen Astrophysik.

 

1) Raumzeit

Raumzeit ist der Dino unter den Weltraum-Podcasts. Gestartet in 2010 als Wissenschaftskommunikationsprojekt der ESA und des DLR sind inzwischen 87 Folgen erschienen, in denen Moderator Tim Pritlove PraktikerInnen und ExpertInnen aus dem Weltraumgeschäft interviewt. 2014 gab es eine kurze Pause, aber seit dem Neustart ist mit dem Zeiss-Großplanetarium Berlin ein neuer Kooperationspartner eingesprungen. Die frühen Folgen sind inzwischen zwar schon etwas gealtert, aber immer noch sehr hörenswert, da sie einen Blick auf die Arbeitsebene von Raumfahrtorganisationen bieten. Thematisch geht es um alles mögliche, von der Weltraumpolitik über die Erforschung der Sonne bis hin zur Amateurastronomie. Die Folgen sind sehr lang – unter einer Stunde geht gar nichts, manchmal auch nicht unter zwei Stunden – aber stets sehr gut hörbar.

 

2) Planetary Radio

Planetary Radio ist der Podcast der Planetary Society, einer Nonprofit-Organisation, die sich für die Belange der Weltraumforschung einsetzt und die Öffentlichkeit über Weltraumthemen bildet. Planetary Radio erscheint jede Woche mit etwa einstündigen Sendungen, die sich meist aktuellen Themen aus der Weltraumforschung widmen. Jeden Monat gibt es eine „space policy edition“-Folge, in der die laufende US-amerikanische Weltraumpolitik diskutiert wird. Dabei kommen auch die Lobbyisten der Planetary Society zu Wort, die in Washington Kontakt zu den einschlägigen Abgeordneten, Kommittees sowie zur NASA pflegen.

 

3) hr-iNFO WeltraumWagner

WeltraumWagner ist der Neuzugänger in dieser Riege. Protagonist der Show ist Dirk Wagner, Redakteur beim Inforadio des Hessischen Rundfunks und in dieser Funktion auch Experte für Luft- und Raumfahrt. Nachdem er seine Expertise früher nur in Radiobeiträgen verarbeitet hat, startete er 2019 einen monatlichen Podcast gemeinsam mit seinem Kollegen Oliver Günther, der ihm die Stichworte liefert und Fragen stellt. Wo Raumzeit detailliert in die Tiefe geht und auch anspruchsvolle wissenschaftliche Kost nicht scheut, wählen Wagner und Günther einen anderen Zugang. Sie möchten Raumfahrt für Laien zugänglich machen und erklären sie mal witzig, mal hemdsärmelig. Gerade für die Lehre ist WeltraumWagner eine interessante Ressource.

 

Haben Sie noch weitere Podcasts zu empfehlen? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar.

 

Daniel Lambach, Heisenberg Fellow am Forschungsverbund Normative Ordnungen der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Privatdozent an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen

2 Gedanken zu „Weltraum-Podcasts“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.